50 Jahre Clubraum in ULF: ein Grund zu feiern

Am Freitag, 15.11.2019, war es so weit. Auch wenn der Clubraum im Cani seit knapp zwei Jahren nicht mehr regelmäßig geöffnet ist, keiner hat verlernt, wie es geht.

P1010481.kl.jpgUm 20 Uhr ging‘s los, und schnell wurde es voller. Mindesten 50 Gäste: Wetten, dass? So unsere mutige These. „Willst du wirklich so viel Tische aufstellen? Glaubst du echt, so viele Leute kommen?“ „Kein Problem, das Bier für die drei Leute zapf ich allein...“ Faktencheck: Über 60 Leute konnten wir auf einmal zählen, 70-80 werden es insgesamt gewesen sein.  50 Liter Fassbier? Reichten locker bis kurz nach 22 Uhr… Flaschenbier war aber der Sorge manches Gastes zum Trotz ausreichend vorhanden. Aber die Chili-Kalkulation ging auf. „Letztes Mal gab‘s doch nichts mehr“. Stimmt - ist uns diesmal nicht passiert.  

Einige Bilder aus früheren Clubraum-Tagen, gab‘s auf dem Fernseher zu sehen. Auf diesen entdeckten wir beim Aufbau auch das Tarnnetz, das früher bei keiner Feier fehlen durfte. Spontan hängten wir es zur Deko an die Wand. Und dann gab‘s da noch dieses Quiz: 50 Jahre, 50 Ereignisse in Karlsruhe. Seit wann ist Achim Zerrer unser Pfarrer? Die besten Teams konnten immerhin 19 von 50 Ereignisse genau dem richtigen Jahr zuordnen. Und wie bildet man Teams? Stellt euch mal alle dem Alter geordnet nach auf! Gar nicht so leicht mit so vielen Menschen. Jetzt zählen wir auf 10 durch. So mancher hatte sich an der Musik-Auswahl des Abends beteiligt. 5 Hits aus meiner Clubraum-Zeit, knapp hundert kamen zusammen. Genug Musik bis kurz vor Vier, besser hätte man es nicht planen können. Da war wirklich Zeit zum Gehen. Und trotz Zufallswiedergabe kam zum Ende „Nothing Else matters“. Traditionell in meiner Clubraumzeit immer das letzte Lied. Ein gelungener Abend mit riesiger Resonanz.  Für uns ist klar, alle zwei Jahre müssen wir im Clubraum einfach so was machen. Nur eines hat gefehlt. Die junge, aktuelle Clubraum-Generation. Zum 55. Jubiläum: Wetten, dass?