Nachrichten

Alle zuletzt erschienen Nachrichten zu Allerheiligen

Gemeinschaft Lavigerie

Die Gemeinschaft Lavigerie wünscht allen Muslimen, unseren Freunden und Bekannten, einen gesegneten Ramadan!

Es ist ein Monat des Fastens, der Solidarität und des respektvollen Miteinanders. Als eine Menschheitsfamilie, in gegenseitiger Wertschätzung wünschen wir, die Gemeinschaft Lavigerie, unsere geschwisterlichen Beziehungen fortzusetzen und weiterhin zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise werden wir Gott die Ehre erweisen und das gute Miteinander in unseren Gesellschaften fördern, die immer multireligiöser und multikultureller sind.

In diesem Video erfahren Sie, wie Muslime den Fastenmonat Ramadan feiern:

https://www.youtube.com/watch?v=CkY5Ru6cMog

Sachspenden für die Diakonie Karlsruhe

Die zentrale Spendenannahme der Diakonie Karlsruhe freut sich über gut erhaltene Sachspenden.

Die Artikel werden geprüft, sortiert, mit Preisen versehen und für den Verkauf in den zwei Second-Hand-Läden des Diakonischen Werkes Karlsruhe vorbereitet. Nach dem Shutdown können dann Bürger*innen wieder im Déjà-vu (Windeckstr. 7) und im Kashka (Karlstr. 56) auf Schnäppchenjagd gehen. Marc Beck, Bereichsleitung Beschäftigung des Diakonischen Werkes Karlsruhe, erläutert: „Die Erlöse aus den Spenden fließen zurück in den Betrieb, in welchem wir Menschen beschäftigen, die sonst keinen Zugang zum Arbeitsmarkt hätten. Wenn dann noch Mittel übrig sind, kommen diese zu 100 Prozent sozialen Projekten des DW Karlsruhe zugute.“ Die zentrale Annahmestelle in der Windeckstraße 7 ist geöffnet:
Montag bis Freitag 10.00 bis 19.00 Uhr und Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

Informationen und Kontakt:

sachspenden@dw-karlsruhe.de
oder 8314430 (Montag bis Freitag 13.00 bis 16.00 Uhr )

Telefonseelsorge bittet um Spenden

60 Euro helfen, Ehrenamtliche eine Stunde lang für ihren Dienst auszubilden und zu begleiten.

In den sieben Telefonseelsorge-Stellen der Erzdiözese klingelte es im letzten Jahr 85.000 Mal. 500 Ehrenamtliche sind am Telefon rund um die Uhr für Menschen in Krisen und Not da. Das Rüstzeug für ihren ehrenamtlichen Dienst erhalten sie in einer zwölf-monatigen, intensiven Ausbildung. Ermöglicht wird die Telefonseelsorge von der Erzdiözese Freiburg und der evangelischen Landeskirche. Doch 200.000 Euro müssen die Einrichtungen der Telefonseelsorge selbst aufbringen und bitten deshalb um Spenden. 60 Euro helfen, Ehrenamtliche eine Stunde lang für ihren Dienst auszubilden und zu begleiten.


Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE59 6602 0500 9933 0033 00
BIC: BFSWDE33KRL

Ehrenamtsbörse: Angebot Hausaufgabenhilfe

Für die Idee, Kindern Unterstützung beim Lernen und bei den Hausaufgaben anbieten zu können, werden Menschen gesucht, die bereit sind, mit jeweils einem Kind bis zu den Sommerferien zu arbeiten, damit die Kinder auch Stoff aufholen können.

Das Ganze wird in den Räumen der Seelsorgeeinheit stattfinden und von dieser organisiert. Gestellt werden Materialien, Bücherei mit Spielen und Büchern, Getränke und Knabbereien.

Information und Kontakt:

Christine Dehmel, Gemeindereferentin

christine.dehmel@allerheiligen-ka.de

0721 955680

Pfarrbücherei St. Bonifatius

individuelle Ausleihtermine möglich

Immer für montags und mittwochs kann per Mail christina.odemer@web.de ein individueller Ausleihtermin vereinbart werden.

Margareta Schweiß verabschiedet sich vom Ehrenamt

Nach über einem halben Jahrhundert ehrenamtlicher Tätigkeit in Unserer Lieben Frau hat sich Frau Margareta Schweiß Anfang dieses Jahres aus dem Ehrenamt verabschiedet.

52 Jahre lang engagierte sie sich in der Caritas-Arbeit. Bereits unter der Gemeindeschwester M. Augustina (verstorben 1987) übernahm sie hilfreiche Besuche bei Gemeindemitgliedern. Über viele Jahre betreute sie Tageskinder. Zum Geburtstag besuchte sie bis Ende 2020 Senioren und Seniorinnen und gratulierte Ihnen im Namen der Gemeinde.

Als Vorbeterin und Kommunionhelferin half Frau Schweiß in der Liebfrauenkirche mit. 34 Jahre lang wirkte sie in der Katechese bei Erstkommunion und Firmung und hat dabei Generationen von Südstadtkindern und -jugendlichen auf dem Weg zur Eucharistie und Firmung begleitet.

Nicht vergessen dürfen wir ihre tatkräftige Mitarbeit im Canisiushaus. Viele Jahre steuerte sie für den Bazar Gebasteltes und Gestricktes bei. Von 1992 bis 2014 leitete und organisierte Frau Schweiß die anfänglich alle zwei Jahre, später jährlich stattfindenden Bazare im Canisiushaus. Seither trug sie weiterhin mit dazu bei, dass beim „Advent im Cani“ die Gäste Schönes und Gutes erwerben konnten. Ihre kreativen Fähigkeiten setzte sie auch beim Gestalten von Osterkerzen, die jahrelang in der Liebfrauenkirche zugunsten des Canisiushauses angeboten wurden, ein. Wie viele Wurstsalate, Russische Eier, Italienische Salate... Frau Schweiß bei den ULFer Pfarrfesten zubereitet und garniert hat, das kann niemand wissen. Ja, bis ins letzte Jahr hinein war sie eine wichtige Helferin bei Veranstaltungen im Canisiushaus, wenn es darum ging, „hungrige“ Gäste mit liebevoll zubereiteten Speisen zufrieden zu stellen. Erwähnen möchten wir auch, dass Ihr Mann, Dieter Schweiß (verstorben 2017) seine Aufgabe über 27 Jahre als Erster Vorsitzender des Canisiushausvereins nur deswegen so gut erfüllen konnte, weil ihn seine Frau mit viel Verständnis und Hilfe unterstützte und ihm den „Rücken freihielt“.

Bedanken wir uns herzlich bei Frau Schweiß für ihr ehrenamtliche Engagement und wünschen wir ihr Gottes Segen für ihren Lebensabend.

Kontemplation

Aufrgrund der derzeitigen Corona-Lage findet die Kontemplation am Dienstag und Mittwoch derzeit nicht statt.

Bitte beachten Sie, dass aufrgrund der derzeitigen Corona-Lage die Kontemplation am Dienstag und Mittwoch NICHT stattfindet!

Information und Kontakt 
Alexander Ruf, Pastoralreferent
0721 9127451
info@citypastoral-ka.de
www.citypastoral-ka.de/

Vandalismus in der Liebfrauenkirche

Am Samstagvormittag kam es in der Kirche Unserer Lieben Frau zu Schäden durch Vandalismus.

P1030454.I.kl.jpgAm Vormittag des Samstags, 13. März 2021, entstanden durch Vandalismus in der Kirche Unserer Lieben Frau Schäden und Zerstörungen. Neben kleineren Beschädigungen - wie Vasen, Kerzen und Kerzenleuchter - und dem Zerstreuen von Gegenständen waren vor allem die Gedenkstätte für unseren verstorbenen Pfarrer Achim Zerrer und die über 100 Jahre alte Strahlenkranzmadonna betroffen. Ein großer Verlust bedeutet das entwendete Kondolenzbuch. Die Strahlenkranzmadonna wurde zusammen mit den Kerzenständern und dem Sockel um 180° gedreht und Strahlen und Sterne wurden abgebrochen.

Die Polizei nahm die Schäden auf und sicherte Spuren.

Ostermarkt im Cani

Wir bieten Ihnen am Palmsonntag ein Essen und eine Ostertüte zum Mitnehmen an.

P1030435.I.kl.jpgSie können bis Dienstag, den 23.03.2021, um 20 Uhr bestellen. Am Mittwoch, den 24.03.2021, erhalten Sie im Laufe des Abends eine Mail mit der Abhol-Uhrzeit am Palmsonntag zwischen 11 und 14 Uhr.

Sie bestellen bequem per E-Mail (canisiushaus@ulf-ka.de) oder über das in der Kirche Unserer Lieben Frau ausliegende Bestellformular, das Sie in den Pfarrhaus-Briefkasten (Marienstraße 80) unter Angabe Ihrer Telefonnummer einwerfen. Anderweitige Bestellmöglichkeiten sind nicht möglich, damit wir niemanden vergessen (keine telefonische Bestellung!).

Sobald Sie bestellt haben, erhalten Sie eine Bestätigung. Wir basteln, sägen, nähen, kochen und backen nach Bedarf. Einige Dinge sind leider endlich und werden nach Eingang der Bestellung vergeben. Somit könnte es passieren, dass einige Artikel nicht mehr verfügbar sind. Bestellen Sie so früh als möglich.

Unser Hygiene-Konzept beinhaltet:

  • das Tragen einer FFP2 oder medizinischen Maske auf dem gesamten Gelände
  • Einhaltung von Abstandsregeln
  • Anmeldung und Erfassung der Kontaktdaten

Wenn Sie nur etwas zum Essen bestellen möchten, nutzen Sie unseren Lieferservice: Das Essen aus der Cani-Küche liefern wir auf Wunsch auch zu Ihnen nach Hause. Ostermarkt-Artikel leider nicht. Bitte scheuen Sie sich nicht, dieses Angebot anzunehmen. Es erleichtert uns die Organisation und hilft Kontakte zu vermeiden.

Begegnungen im Cani und Veranstaltungen in Gemeinschaft sind hoffentlich bald wieder möglich.

Geben Sie uns Bescheid. 

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Ein Drittel Jahrhundert Altpapiersammlungen durch den Canisiushausverein

Der Canisiushausverein organisiert seit Anfang 1988 Sammlungen in der Südstadt, daher findet unsere Aktion nun schon ein Drittel Jahrhundert statt!

P1020794.I.kl.jpgAm 17. April 2021 sammelt das Cani-Altpapierteam zum 255. Mal Altpapier und damit schon ein Drittel Jahrhundert - mehr als 33 Jahre!

Vieles haben die Aktiven in dieser langen Zeit schon erlebt. So mussten wir 1992 das Altpapier mit geliehenen LKWs sammeln, was besonders aufwändig und zeitraubend war. 2015 wurden in Karlsruhe die städtischen Altpapiertonnen eingeführt. Dies führte zu einer geringeren Altpapiermenge und weniger Ertrag.

2020 und 2021 sorgt Corona für Einschränkungen und das Verbot von Sammlungen, die durch Vereine durchgeführt werden. Bisher durften wir Ehrenamtlichen fünfmal nicht selbst Hand anlegen. Unsere Sammlungen fanden dennoch statt, indem unser Altpapier-Unternehmen in unserem Auftrag die Sammlungen durchführte. Für uns bedeutet das auch, dass sich die Einnahmen weiter verringerten.

In den bisher 33 Jahren ist noch keine der 254 angekündigten Sammlungen ausgefallen. Dafür sind uns die Südstädter dankbar; denn auf unsere Termine kann man sich verlassen!

Insgesamt haben wir bisher 12.900 Tonnen Altpapier aufgesammelt, das entspricht rund 1.290 gefüllten Sammelfahrzeugen, die aneinandergereiht eine Strecke von 12,9 km Länge ausfüllten. Eine beachtliche Leistung! Und zu dieser Leistung haben in 33 Jahren bisher etwa 80 Sammler und Sammlerinnen beigetragen - und auch Sie, indem Sie uns Ihr Altpapier auf die Straße  stellen.