Wechsel im Seelsorgeteam: Steffen Schölch tritt neue Stelle an

Steffen Schölch hat sein Pfarrexamen erfolgreich bestanden und ist ab sofort Kooperator.

Freiburg / Karlsruhe / Bruchsal • Ab dem 12. September übernimmt er die Leitung der Seelsorgeeinheit Graben-Neudorf-Linkenheim im Dekanat Bruchsal. Zusammen mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen wird er für die Seelsorge von rund 8.700 Katholik*innen in den Pfarrgemeinden Linkenheim-Hochstetten, Maria Königin, Graben-Neudorf, St. Nikolaus, und Graben-Neudorf, St. Wendelinus, verantwortlich sein. Steffen Schölch wurde 1982 in Eberbach geboren. Nach dem Wirtschaftsabitur 2001 in Walldürn studierte er zunächst in Ulm Mathematik und Physik, bevor er sich entschloss, ins Priesterseminar in Freiburg einzutreten und das Theologiestudium zu beginnen. Das Gemeindepraktikum verbrachte er in Freiburg-St. Georgen. Das Diakonatsjahr absolvierte er in der Seelsorgeeinheit Rastatt. Von Erzbischof Stephan Burger wurde er 2016 zum Priester geweiht. Nach einer Sommervertretung in der Seelsorgeeinheit Bad Rappenau/Obergimpern war Steffen Schölch als Kaplan zunächst in Tauberbischofsheim tätig, bevor er 2018 in die Seelsorgeeinheit Allerheiligen Karlsruhe wechselte. Wir wünschen Steffen Schölch schon jetzt alles Gute und Gottes Segen für sein künftiges priesterliches Wirken an seinem neuen Einsatzort!