Nachrichten

Alle zuletzt erschienen Nachrichten zu Allerheiligen

Am Grab - Ehrenamtliche im Beerdigungsdienst

Im Erzbistum Freiburg beerdigen nicht nur pastorale Mitarbeitende sondern auch Ehrenamtliche. Caroline Haro-Gändinger hat Barbara Heck aus Karlsruhe zum Trauermonat November auf dem dortigen Hauptfriedhof getroffen.

Für Trauernde da sein!

Zum Trauermonat November hat das Erzbistum Freiburg mit Pastoralreferentin Meike Trojansky gesprochen. Dazu, wie Trauernde mit dem Verlust eines nahe stehenden Menschen umgehen und was ein erster Schritt für Bekannte sein kann, um sie zu unterstützen. Hier gehts zum Video...

Gemeindefahrt

Ski- und Winterfreizeit im Januar - jetzt anmelden!

St. Konrad / Heilig Kreuz • vom 22. bis 25. Januar geht es nach Russbach in die Region Dachstein-West: Skifahren, Wandern, Spazieren, Erkunden der Region, Genießen...

In den Kirchen St. Konrad und Heilig Kreuz liegen Flyer mit allen Informationen und Anmeldeformulare aus. Falls Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bei Diakon Erwin Pollmann, Telefon: 0721 567891.

Komödie „Ein richtiger Pfarrer“ im Canisiushaus

Es gibt wieder etwas zu lachen im Cani. Mit der Komödie „Ein richtiger Pfarrer“ feiert "die feder" am Freitag, 01. November 2019, Premiere.

Die Aufführung der Komödie von Manfred Dempf findet um 17.00 Uhr im Franz-Weber-Saal des Canisiushauses, Augartenstr. 51, statt.
Weitere Aufführungen: Samstag, 02. November 2019, um 19.00 Uhr und Sonntag, 03. November 2019, um 17.00 Uhr. Kostenbeitrag: 5,00 €.

Bei den Aufführungen um 17.00 Uhr bewirtet Sie das Cani-Küchenteam nach dem Theaterstück mit Essen und Getränken; am 02. November ab 18.00 - vor der Aufführung.

7. Karlsruher Vesperkirche

Die Karlsruher Vesperkirche bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren.

Vom 12. Januar bis 09. Februar 2020, täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr in der Johanniskirche am Werderplatz (Südstadt); der Eröffnungsgottesdienst findet am Sonntag, 12. Januar, um 10.00 Uhr statt, im Anschluss gemeinsames erstes Mittagessen. Die Vesperkirche ist mehr als nur die Möglichkeit, preiswert zu essen und es für ein paar Stunden warm zu haben. In der besonderen Atmosphäre des Kirchenraumes kommen Menschen aus dem ganzen Stadtgebiet zusammen: Gäste und Mitarbeitende, Alleinstehende und Familien, Junge und Ältere, Bedürftige und Wohnungslose genauso wie Gutsituierte.


Jetzt mitmachen!
Die Karlsruher Vesperkirche bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren: Wir suchen Helfer*innen für den Auf- und Abbau sowie für den täglichen Verlauf der Vesperkirche. Wer Zeit hat und seine Fähigkeiten einbringen möchte, ist herzlich willkommen! Auch freuen wir uns über Geldspenden, um die Kosten der einzelnen Vesperkirchen-Tage decken zu können.



Information und Kontakt
info@vesperkirche-karlsruhe.de
www.vesperkirche-karlsruhe.de
Spendenkonto Karlsruher Vesperkirche, Sparkasse Karlsruhe
BIC: KARSDE66
IBAN: DE56 6605 0101 0108 1796 72

Wie sieht´s aus?

Wählen – entscheiden – gestalten: Pfarrgemeinderatswahl am 22. März 2020

Dieses Motto versteht sich als ein Schlüssel, der Interesse wecken und Mut machen will: Wie sieht es aus? Wie sieht es wirklich aus in unseren Seelsorgeeinheiten? Haben wir einen wachen Blick für die Realitäten unserer Zeit und unserer Gesellschaft und vor allem für die Menschen in und außerhalb der Kirche, die in unserer Stadt leben und arbeiten? Entdecken wir den Geist Gottes im Hier und Heute und erzählen davon?


Wie und wo geht es weiter? Das ist die Herausforderung, der sich der neu zu wählende Pfarrgemeinderat in der kommenden Wahlperiode 2020 bis 2025 stellen muss. In Allerheiligen geht es darum: Die Anregungen des Visitationsteams zu unserer pastoralen Arbeit aufzugreifen und weiter zu entwickeln; den Prozess „Kirchenentwicklung 2030“ hin zu einer großen, neuen Pfarrei „Stadt Karlsruhe“ gemeinsam mit den anderen Pfarrgemeinderäten in diesem Gebiet zu gestalten; eine gute Balance zwischen dem großen Ganzen und der Nähe vor Ort zu finden; Erprobungsräume zu schaffen für Experimente, die den engen Rahmen des Kirchenrechts weiten; Netzwerke zu bilden mit „Menschen guten Willens“, deren Herz für ähnliche Anliegen und Ziele brennt wie unseres.


Wir brauchen im Pfarrgemeinderat Menschen mit Weitblick, die „groß“ denken und gern konzeptionell und strategisch arbeiten.
1969 haben sich Christinnen und Christen in Deutschland zum ersten Mal für die Arbeit in einem Pfarrgemeinderat zur Verfügung gestellt: der Anfang eines demokratischen, von den Kirchenmitgliedern gewählten Gremiums mitten in einem hierarchischen System. Heute, 50 Jahre später, können wir auf eine erfolgreiche, gestaltende und mitentscheidende Arbeit der Pfarrgemeinderäte zurückschauen. Aber der Prozess des „synodalen Weges“ auf Bundesebene zeigt auch, dass noch viel zu tun ist, um Kirche für die Menschen wieder glaubwürdig und zukunftsfähig zu machen. In Allerheiligen genießen wir eine große Freiheit, die Pastoral zu gestalten, in einem guten Miteinander „auf Augenhöhe“. Und da kann Pfarrgemeinderat richtig Spaß machen!


WIE SIEHT´S AUS BEI IHNEN?
Mitarbeit in der Seelsorgeeinheit ist auf vielfältige Weise möglich: im Pfarrgemeinderat, im Gemeindeteam, im Stiftungsrat oder einem Stiftungsausschuss vor Ort, im Sachausschuss für Liturgie oder Soziales, in Arbeits- und Projektgruppen.... Wenn Sie Interesse haben, dabei zu sein und Allerheiligen mitzugestalten, mit einem Zeitkontingent, das Sie selbst bestimmen können, im Team mit anderen Engagierten – merken Sie sich schon jetzt den Informationsabend am Mittwoch, 8. Januar 2020, um 19.00 Uhr in St. Peter und Paul vor. Gerne können Sie Pfarrgemeinderats- oder Gemeindeteam-Mitglieder auch jetzt schon ansprechen, wenn Sie sich eine Kandidatur vorstellen können oder sich unverbindlich informieren möchten.


Information und Kontakt
Annette Bernards, Pfarrgemeinderatsvorsitzende
pfarrgemeinderat@allerheiligen-ka.de
www.allerheiligen-ka.de/seelsorgeeinheit/pfarrgemeinderat
www.pgr-wahl-freiburg.de/

Nach 14 Jahren wieder in der Südstadt

Dr. Franciszek Juchimiuk war von 1985 bis 2002 als Urlaubsvertreter unseres Pfarrers in der Liebfrauengemeinde tätig und kam nun zu Besuch.

Am Sonntag, 18. August 2019, feierte Dr. Franciszek Juchimiuk, Professor am Priesterseminar in Polen, mit Pater Helmut wieder einmal die Eucharistiefeier in der Liebfrauenkirche. Für mehrere Tage ist er mit drei Verwandten in Karlsruhe zu Besuch. Daher war auch Pfarrer i.R. Alfons Bechtold beim Gottesdienst anwesend. Anschließend wird Dr. Franciszek Juchimiuk weiter nach Rom reisen.

Im August 2005 weilte er zum Abschied noch einmal für eine Woche in der Pfarrei Unserer Lieben Frau. Viele Südstädter freuten sich, ihn nach 14 Jahren wieder begrüßen zu dürfen. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es lebendige Gespräche mit ihm und Erinnerungen wurden ausgetauscht.

Auf dem Foto sind neben Dr. Franciszek Juchimiuk drei Verwandte, Pfarrer i.R. Alfons Bechtold, Frau Berg und B. Kuhn zu sehen.

Fast hätte es geklappt…

Älterntreff Herz Jesu scheitert nur knapp am Zeitlimit des Bibel-Escaperooms im Malsch.

Öfter mal was Neues! Wieder einmal hat sich der Älterntreff Herz Jesu auf ein neues Programmangebot eingelassen. Ziel war der „Bibel-Escaperoom“ der Seelsorgeeinheit Malsch.

Gemeindereferent Christian Freund und sein Team bieten allen Interessierten eine Stunde voller Spannung und Rätsel rund um die Bibel. Ein Team zwischen 4 und 7 Personen hat eine Stunde Zeit, die Rätsel und Aufgaben in einem Raum zu lösen, um die Mission zu vollenden und aus dem Raum wieder herauszukommen. Ein Real-Life-Game, bei dem die Spieler Rätsel lösen müssen, die sich unter anderem um die Bibel drehen. Das Spiel erfordert logisches Denken, Kombinieren und "um-die-Ecke-Denken". Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten (Spoiler-Verbot!).

Für den Älterntreff hat es nicht ganz gereicht: 66 Minuten standen am Ende auf der Uhr und die Unterstützung von Christian Freund war auch erforderlich, um den alles entscheidenden Code für den Weg in die Freiheit zu knacken. Aber es hat einen Riesenspaß gemacht und wir freuen uns schon heute auf den angekündigten Bibel-Escaperoom 2020. Dann schaffen wir das in der vorgegebenen Zeit!

Erinnerungsstücke gesucht!

Ein Aufruf zum 50jährigen Bestehen des Gemeindefasching Heilig Kreuz.

2020 wird der Knielinger Gemeindefasching 50 Jahre alt!

Aus diesem Anlass suchen wir Fotos, Geschichten, Erinnerungen. Wenn Sie über solche Schätze verfügen, wäre es schön, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen könnten. Bitte versehen Sie die Fotos mit Namen und Adresse und geben sie im Pfarrbüro ab.

Sie erhalten sie später natürlich wieder zurück. Herzlichen Dank.

76. ULFer Pfarr- und Kitafest

Am 29. und 30. Juni. Früher hieß es im Canisiushaus immer "Sommerfest" - dieses Jahr gibt der Sommer dem Fest wahrlich alle Ehre.

Am Samstag wird das Fest um 14.00 Uhr durch den Kindergartenchor mit einem bunten Programm eröffnet.

Am Sonntag feiern wir um 10.00 Uhr den Familiengottesdienst „Die Schatzsucher“ auf dem Festgelände des Canisiushauses (bei schlechtem Wetter in der Kirche).           

Programm:

- Kinderfest samstags und sonntags am Nachmittag mit einer Spielstraße, dem Kinderkarussell, Zuckerwatte und dem Kasperle

- Tombola zugunsten des Kindergartens Canisiushaus           

- Bewirtung im Festzelt “Bierpfütz“, im Café, in der Eisbar, in der Bar und durch den mobilen Barmann.

- Mittagessen am Sonntag: Rindsrouladen, Teigwaren und Salat

- Musikalische Unterhaltung