Nachrichten

Alle zuletzt erschienen Nachrichten zu Allerheiligen

Krabbelgottesdienst

Jetzt am Sonntag, 26. Januar, 11.00 Uhr, Herz Jesu

Kinderkirche

Jetzt am Sonntag, 26. Januar, 10.00 Uhr, St. Konrad

Faschingssonntag „wieder anders“!

Sonntagstreff in St. Stephan am 23. Februar 2020

Am Sonntag, 23. Februar, findet in St. Stephan das Essen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen, der Sonntagstreff, statt. Da unsere Gäste wahre Kuchenliebhaber sind, brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns beim Kuchen backen helfen. Beliebt sind vor allem Torten mit Obst und trockene Kuchen, in jedem Fall bitte ohne Alkohol.

Abgegeben werden können diese, am Samstag, den 22.Februar, zwischen 14.00 und 14.30 Uhr oder am Sonntag, den 23. Februar, ab 11.00 Uhr, im Stephanssaal.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Die Könige sind angekommen...

... am Stall von Bethlehem in der "wachsenden Krippe" der Liebfrauenkirche in der Südstadt.

P1010724. Aus.I.kl.jpgDie Krippe in Unserer Lieben Frau - Augartenstraße 50 - kann täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr besichtigt werden. Sie erzählt die Geschichte der Advents-, der Weihnachts- und der Nachweihnachtszeit in einzelnen Szenen. Fast 50 Figuren bevölkern nun die Krippe.

Die Kirche Unserer Lieben Frau ist mit der Straßenbahn gut zu erreichen: Haltestelle Werderstraße oder Tivoli.
Bis einschließlich 16. Januar 2020 steht die wachsende Krippe in der Kirche.

Themenabende für trauernde Eltern

Wenn ein Kind in der Schwangerschaft, während der Geburt oder kurz danach stirbt, ist das für Eltern oft eine erschütternde Erfahrung. Sie bringt vielfältige Emotionen mit sich, und Zukunftsfragen müssen möglicherweise neu beantwortet werden.
In der Abendreihe möchten wir in der vertrauensvollen Atmosphäre einer geschlossenen Kursgruppe miteinander reden und manchmal auch schweigen, einander zuhören und uns gegenseitig unterstützen, Wege mit der Trauer um das verstorbene Kind zu finden. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange der Verlust zurückliegt.
Themenabende: jeweils montags, 18.00 bis 20.00 Uhr: 13. Januar - Mein Kind; 27. Januar - Trauertypen; 10. Februar - Mein Körper und meine Trauer; 2. März - Erinnerungsorte und Hoffnungsbilder16. März - Mit dem Verlust leben lernenOrt: Hospiz in Karlsruhe, Kaiserstraße 172, 76133 Karlsruhe, 4. OG
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Infos und Anmeldung bei: Anne Haab, Klinikseelsorgerin und Trauerbegleiterin, 0721 8108 3521, anne.haab@vincentius-ka.de; Elisabeth Deutscher, Trauerbegleiterin, 0721 167 245, deutscher@dw-karlsruhe.de

50 Jahre Gemeindefasching

Jetzt Termin vormerken!

Hl. Kreuz • Fasching 2020 wirft seine Schatten voraus. Leute, wie die Zeit vergeht, das Gemeindehaus nun 50 Jahre steht! Drum lasst uns auf Zeitreise gehen, Fasching 1970 war auch schon schön. Der Knielinger Fasching wird 50 und das wollen wir kräftig feiern! Wir laden heute schon ein, den Termin am Freitag, 21. Februar, einzutragen und freizuhalten!
Für ein abwechslungsreiches Programm suchen wir Beiträge aller Art. Diese sollen bis spätestens 14. Februar im Pfarrbüro (Seite 16) angemeldet werden.
Für Speis und Trank ist wieder gesorgt, die Küchenmannschaft sucht allerdings Verstärkung!
Alle bereitwilligen Helfer*innen können sich ab sofort in den ausliegenden Listen in der Kirche eintragen bzw. sich im Pfarrbüro melden.

Wechsel im Seelsorgeteam

Francesco Durante beendet sein Pastoralpraktikum in Allerheiligen.

Francesco Durante kam als Pastoralpraktikant im September 2018 in die Seelsorgeeinheit Allerheiligen. Am 23. Juni 2019 wurde er in der Kirche St. Stephan zum Diakon geweiht. In den kommenden Monaten wird er sich in Freiburg auf seine Priesterweihe am 10. Mai vorbereiten. Mit diesen Worten verabschiedet er sich:


Es gibt eine Zeit für alles, sagt Kohelet. Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit (Koh 3,1). Es gibt eine Zeit zu bleiben und es gibt eine Zeit zu gehen. Mit der Ankunft des neuen Jahres ist für mich und für die beiden anderen Diakonen-Kollegen die Zeit gekommen, nach Freiburg zurückzukehren, um unsere Vorbereitungsreise für das Priestertum bis zum Tag der Priesterweihe am 10. Mai fortzusetzen. Ich habe mich hier in Karlsruhe sehr wohl gefühlt. In der Seelsorgeeinheit Allerheiligen konnte ich viele gute Erfahrungen sammeln. Ich konnte sowohl in der Schule als auch im pastoralen Bereich viel lernen. Alle Menschen, denen ich in dieser Zeit begegnet bin, haben meine Einbeziehung in die Pastoral der Seelsorgeeinheit gefördert.

Die Kirche St. Stephan wird mir besonders fehlen, nicht nur wegen ihrer ähnlichen Form wie das Pantheon in Rom, wo ich zwei Jahre lang studiert habe, sondern auch, weil die Kirche am 23. Juni 2019 der Ort meiner Diakonenweihe war. Die Diakonenweihe war ein sehr intensiver Moment für meine Kurskollegen und mich. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, noch einmal all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, dass dieser Tag ein Erfolg der Communio der Kirche werden konnte. Auch die anderen sechs Gemeinden werde ich nicht vergessen, wie zum Beispiel St. Konrad, dem Ort meiner ersten Taufe als Diakon, bis hin zur Kirche Unserer Lieben Frau. Dort habe ich in Verbindung mit den pastoralen Aufgaben in Allerheiligen die italienische Gemeinde besucht, und auch manchen Gottesdienst auf Italienisch gemeinsam gefeiert.

Ich möchte mich bei allen bedanken, denen ich in diesen eineinhalb Jahren begegnet bin, vor allem meinem Mentor, Pfarrer Achim Zerrer, sowie Dekan Hubert Streckert, mit denen ich wichtige Momente des Austauschs, des Gebetes aber auch der Geselligkeit gemeinsam verbracht habe.

Die Kollegen, die ich in unserem großen Team zu dieser Zeit getroffen habe, waren großartig, und ich hoffe, dass wir, so weit als möglich, den Kontakt aufrecht erhalten können. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit (Koh 3,1). Es gab eine Zeit, um anzukommen, und nun, um zu gehen. Abschied zu nehmen ist genauso wichtig wie etwas Neues anzufangen, so wie der Herr es von uns verlangt.

Selbstverständlich sind Sie alle zur Priesterweihe am 10. Mai im Freiburger Münster herzlich eingeladen. Die Primiz findet dann am 17. Mai in Nußloch (Dekanat Wiesloch) statt und hier in Karlsruhe am Pfingstsonntag, 31. Mai, in der Kirche St. Stephan. Dazu lade ich Sie jetzt schon herzlich ein.
Nochmals an alle: Grazie e Arrivederci.

Francesco Durante

Öffnungszeiten Kashka und Co.

Zum 1. Januar vereinheitlicht das Diakonische Werk Karlsruhe die Öffnungszeiten in seinem Second-Hand-Bereich.

Die Zentrale Spendenannahme in der Windeckstraße 7 sowie die drei Läden Kashka (Kaiserstraße 172), Jacke wie Hose (Winterstraße 3) und Déjà-vu (Windeckstraße 7) haben dann zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag: 10.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Kontemplatives Beten

Einführung und Vertiefung

St. Stephan • In der Fastenzeit 2020 bieten wir an fünf Abenden eine Einführung bzw. Vertiefung in das kontemplative Gebet an. Eingeladen sind alle, die das Meditieren im Schweigen kennenlernen, einüben und vertiefen möchten. Wir richten uns dabei nach dem Übungsweg des Jesuitenpaters Franz Jalics; Termine: jeweils montags von 19.00 bis 20.30 Uhr am 9., 16., 23., 30. März und 6. April in der Dreifaltigkeitskapelle. Die Teilnahme an allen fünf Abenden ist erforderlich. Die Gruppengröße ist auf 15 Personen begrenzt. Die Leitung haben Gerlinde Bauer, Logopädin, Kontemplationslehrerin, und Hubert Streckert, Dekan.


Regelmäßige Meditationszeiten: dienstags von 12.00 bis 12.30 Uhr (nur in Schulzeiten), mittwochs von 18.00 bis 19.15 Uhr und freitags von 07.15 bis 07.45 Uhr;

Information und Anmeldung bis Mittwoch, 26. Februar
Dekanatsbüro Karlsruhe
Erbprinzenstr. 14 (PLZ 76133)
dekanatsbuero@kath-karlsruhe.de
0721 9127431

Let’s dance

Tanzbegeisterte aufgepasst!

Hl. Kreuz • Noch einmal wollen wir einen Anlauf starten, um einen Tanzkurs im Gemeindehaus anzubieten. Sechs Tanzpaare stehen bereits in den Startlöchern und warten noch auf weitere Mittänzer, damit der Kurs sich lohnt. Geleitet wird der Kurs von einer professionellen Tanzlehrerin. Die neuen Termine sind jeweils samstags von 15.15 Uhr bis 16.15 Uhr (11./18. Januar, 1./8./15. Februar). Die 65 Euro Kursgebühr pro Person werden im Kurs bezahlt; Anmeldung im Pfarrbüro bis 3. Januar.