Nie wieder Krieg

Noch bis zum 15. November werden die „Soldatenbretter“ von Bali Tollak in einer Freiluftausstellung auf dem Hauptfriedhof Karlsruhe gezeigt.

Hauptfriedhof Karlsruhe • Vom 24. September bis 15. November werden die „Soldatenbretter“ von Bali Tollak in einer Freiluftausstellung auf dem Hauptfriedhof Karlsruhe gezeigt. Die bayerische Künstlerin Bali Tollak stellt dem Volksbund Nordbaden sieben ihrer „Soldatenbretter“ zur Verfügung. Auf diesen setzt sie sich mit den Erfahrungen von Künstlern verschiedener Länder auseinander, die den Ersten Weltkrieg erlebt haben. Bali Tollak, geboren 1948 in Augsburg, Autodidaktin, lebt und arbeitet im oberbayerischen Schwabbruck bei Schongau. Ihr Werk umfasst Malerei, Objekte, Rauminstallationen und Aktionskunst. Ihre „Soldatenbretter“ sind ein künstlerischer Beitrag zur Rezeption des Ersten Weltkriegs. Die zwei Meter hohen, bemalten Holzbretter wurden mit Malereien und Texten gestaltet. Der künstlerischen Arbeit ging eine intensive Vorbereitung durch den Besuch von Kriegsgräberstätten voran. Stimmungsbilder von Augenzeugen wurden mit Texten kombiniert. Maler der Zeit um den Ersten Weltkrieg wie Paul Klee, Pablo Picasso, Otto Dix, Emil Nolde, Käthe Kollwitz und andere waren Vorbilder für die Motive. Bali Tollak zeigt mit ihren Brettern deren persönliches Erleben des Ersten Weltkriegs.


Informationen zur Künstlerin:
www.balitollak.de