„Ohne Plan von Gott“

Ökumenische Exerzitien im Alltag im November / Dezember 2020 - Jetzt anmelden!

Termine Exerzitien im Alltag.png

Eine zusätzliche Austauschgruppe findet in St. Peter und Paul statt:
St. Peter und Paul
Familienzentrum, Mehrzweckraum, Sophienstr. 236 (PLZ 76185)
immer montags, jeweils 19.30 – 21.30 Uhr
am 2.11. / 9.11. / 16.11. / 23.11. / 30.11

Auch eine individuelle Begleitung per Telefon ohne eine Austauschgruppe ist möglich.
Teilen Sie uns bitte bei der Anmeldung mit zu welchen Zeiten Sie gut über Telefon sprechen können.


„Ohne Plan von Gott“ – Unter diesem Motto stehen die Ökumenischen Exerzitien im Alltag, die im November und Dezember an verschiedenen Orten in Karlsruhe stattfinden. Begleitet werden sie von Ehren- und Hauptamtlichen der Seelsorgeeinheit und der evangelischen Innenstadtgemeinde Karlsruhe.

 

Worum geht es bei den diesjährigen Exerzitien im Alltag?

Vier Texte von Madeleine Delbrêl (1904 – 1964) und vier Texte aus dem Matthäusevangelium begleiten uns durch die Exerzitienwochen. Die Französin Madeleine Delbrêl hatte ursprünglich vor, in ein Kloster einzutreten, entschied sich dann aber für ein Leben mit Gott mitten in der Welt. Als Sozialarbeiterin in Ivry-sur-Seine nahe Paris wurde sie zu einer „Mystikerin der Straße“. Ihre Gedanken bringen Gott und Welt zusammen.

 

Ein Tipp von ihr:

„Geht in euren Tag hinaus, ohne vorgefasste Ideen, ohne an Müdigkeit zu denken, ohne Plan von Gott, ohne Bescheidwissen über ihn, ohne Enthusiasmus, ohne Bibliothek – geht so auf die Begegnung mit ihm zu. Brecht auf ohne Landkarte –  und wisst, dass Gott unterwegs zu finden ist, und nicht erst am Ziel. Versucht nicht, ihn nach Originalrezepten zu finden, sondern lasst euch von ihm finden in der Armut eines banalen Lebens.“ (Madeleine Delbrel. Gott bezeugen in unserer Zeit. Ausgewählte Texte. Hg. Annette Schleinzer. S. 21f.) Genau darum geht es bei den Exerzitien im Alltag.

 

Aufbau der Exerzitienmappe:

Zunächst gibt es eine Einführung in die Exerzitien im Alltag sowie Hinweise und Gebete für die tägliche Praxis. Die vier Übungswochen haben immer die gleiche Struktur. Jeweils zwei Tage bilden eine Einheit. Stets geht der Impuls für die ersten beiden Wochentage von einem Delbrêl-Text aus. An dessen biblisches Fundament wird an den zwei darauffolgenden Tagen erinnert, jeweils mit einem Text aus dem Matthäusevangelium. Am fünften und sechsten Tag wird mal zu einer Bildbetrachtung, mal zu anderweitigen Übungen eingeladen. Am siebten Tag geht es schließlich immer um einen Wochenrückblick.

 

Was wird von den Teilnehmenden erwartet?

Die Teilnehmenden nehmen sich vier Wochen jeden Tag 30 Minuten Zeit zum persönlichen Beten (dafür gibt es schriftliche Hilfen) und am Abend zehn Minuten der Rückbesinnung auf den Tag. Sie treffen sich einmal in der Woche mit anderen Teilnehmenden und tauschen sich aus. Sie üben verschiedene Weisen des Betens ein und öffnen sich für neue Impulse.

 

Exerzitien in Corona-Zeiten

Da bei unseren Gruppentreffen alle Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden, gibt es jeweils eine Teilnehmer*innenbegrenzung. Sollten Gruppentreffen vor Ort durch eine Verschärfung der Corona-Pandemie nicht mehr möglich sein, werden wir uns zu den jeweiligen Zeiten per Online-Meeting mit unseren Austauschgruppen treffen. Wer dazu die technischen Möglichkeiten nicht besitzt wird per Telefon begleitet werden.

 

Anmeldeschluss

Ist Montag, 26. Oktober, ein einem der Pfarrbüros (Seite 16). Sie entscheiden sich bei der Anmeldung für eine der Gruppen.

 

Information und Kontakt

Christian Vogelbacher, Pastoralreferent
0721 35455881
christian.vogelbacher@allerheiligen-ka.de

Noch Fragen?

www.allerheiligen-ka.de/schwerpunkte/glauben-lernen/exerzitien-im-alltag