Wie sieht´s aus?

Wählen – entscheiden – gestalten: Pfarrgemeinderatswahl am 22. März 2020

Dieses Motto versteht sich als ein Schlüssel, der Interesse wecken und Mut machen will: Wie sieht es aus? Wie sieht es wirklich aus in unseren Seelsorgeeinheiten? Haben wir einen wachen Blick für die Realitäten unserer Zeit und unserer Gesellschaft und vor allem für die Menschen in und außerhalb der Kirche, die in unserer Stadt leben und arbeiten? Entdecken wir den Geist Gottes im Hier und Heute und erzählen davon?


Wie und wo geht es weiter? Das ist die Herausforderung, der sich der neu zu wählende Pfarrgemeinderat in der kommenden Wahlperiode 2020 bis 2025 stellen muss. In Allerheiligen geht es darum: Die Anregungen des Visitationsteams zu unserer pastoralen Arbeit aufzugreifen und weiter zu entwickeln; den Prozess „Kirchenentwicklung 2030“ hin zu einer großen, neuen Pfarrei „Stadt Karlsruhe“ gemeinsam mit den anderen Pfarrgemeinderäten in diesem Gebiet zu gestalten; eine gute Balance zwischen dem großen Ganzen und der Nähe vor Ort zu finden; Erprobungsräume zu schaffen für Experimente, die den engen Rahmen des Kirchenrechts weiten; Netzwerke zu bilden mit „Menschen guten Willens“, deren Herz für ähnliche Anliegen und Ziele brennt wie unseres.


Wir brauchen im Pfarrgemeinderat Menschen mit Weitblick, die „groß“ denken und gern konzeptionell und strategisch arbeiten.
1969 haben sich Christinnen und Christen in Deutschland zum ersten Mal für die Arbeit in einem Pfarrgemeinderat zur Verfügung gestellt: der Anfang eines demokratischen, von den Kirchenmitgliedern gewählten Gremiums mitten in einem hierarchischen System. Heute, 50 Jahre später, können wir auf eine erfolgreiche, gestaltende und mitentscheidende Arbeit der Pfarrgemeinderäte zurückschauen. Aber der Prozess des „synodalen Weges“ auf Bundesebene zeigt auch, dass noch viel zu tun ist, um Kirche für die Menschen wieder glaubwürdig und zukunftsfähig zu machen. In Allerheiligen genießen wir eine große Freiheit, die Pastoral zu gestalten, in einem guten Miteinander „auf Augenhöhe“. Und da kann Pfarrgemeinderat richtig Spaß machen!


WIE SIEHT´S AUS BEI IHNEN?
Mitarbeit in der Seelsorgeeinheit ist auf vielfältige Weise möglich: im Pfarrgemeinderat, im Gemeindeteam, im Stiftungsrat oder einem Stiftungsausschuss vor Ort, im Sachausschuss für Liturgie oder Soziales, in Arbeits- und Projektgruppen.... Wenn Sie Interesse haben, dabei zu sein und Allerheiligen mitzugestalten, mit einem Zeitkontingent, das Sie selbst bestimmen können, im Team mit anderen Engagierten – merken Sie sich schon jetzt den Informationsabend am Mittwoch, 8. Januar 2020, um 19.00 Uhr in St. Peter und Paul vor. Gerne können Sie Pfarrgemeinderats- oder Gemeindeteam-Mitglieder auch jetzt schon ansprechen, wenn Sie sich eine Kandidatur vorstellen können oder sich unverbindlich informieren möchten.


Information und Kontakt
Annette Bernards, Pfarrgemeinderatsvorsitzende
pfarrgemeinderat@allerheiligen-ka.de
www.allerheiligen-ka.de/seelsorgeeinheit/pfarrgemeinderat
www.pgr-wahl-freiburg.de/